Von Krankenkassen und Versicherungen

Maklerzentrum

Ich bin schon etwas über 50 und hatte schon lange Angst davor, die Zusatzversicherung zu wechseln. Bei der Grundversicherung wird man ja von allen Krankenkassen vorbehaltlos angenommen. Aber was, wenn die Zusatzversicherung meinen Antrag wegen meines Alters (und eines an sich unbedeutenden gesundheitlichen Problems in der Vergangenheit) nicht akzeptierte? Ein Freund empfahl mir deshalb doch einen Makler zu fragen, nicht die Versicherungen direkt und auch nicht über ein Internet Portal zu gehen. Zuerst hatte ich Bedenken, denn man weiss nie, was einem da aufgeschwatzt wird. Schliesslich leben die Makler ja von den Abschlüssen. Doch der Freund hatte schon gute Erfahrungen mit dem Maklerzentrum gemacht. „Sein“ Aussendienstmann des Maklerzentrums sei neutral. Mehr noch: Er hätte ihm geraten bei der bisherigen Krankenkasse zu bleiben, aber einfach unnötige Dinge aus der Versicherung auszuklammern, bzw. andere Zusätze mit einzuschliessen, für die es nicht mal eine Gesundheitsprüfung braucht. Ok, ich liess den Mann vom Maklerzentrum kommen und war gleich überrascht. Das ist wirklich ein Unterschied, ob man als Laie das Vergleichsportal auf dem Internet besucht oder sich von einem Fachmann „live“ beraten lässt. Der Mann vom Maklerzentrum war kompetent. Er konnte auch meine Fragen wegen der Gesundheitsprüfung zerstreuen. Er empfahl mir, die Grundversicherung so zu belassen wie sie ist, aber die Zusatzversicherung zu wechseln. Ich spare jetzt konkret 53 CHF monatlich Prämie und bin besser, also umfassender, versichert als vorher.

Peter Lucas Gschwind

Hallo,

Seit einer gewissen Zeit  war ich auf der Suche nach einer guten Zusatzversicherung.  Im Netz habe ich lange gesucht, doch alle Webseiten  verwiesen mich auf einen Krankenkassenvergleich der Grundversicherung.  Auf den Webseiten der Krankenkassen fand ich nur deren Produkte beschrieben. Einen Vergleich der verschiedenen Kassen und deren Zusatzversicherungen fand ich leider nicht.

Mein Freund wollte sich in den nächsten Tagen selbstständig  machen. Deshalb musste er sich über eine Krankentaggeldversicherung Gedanken machen. Da alle unsere Verwandten und Bekannten in einem Anstellungsverhältnis arbeiten, konnte uns keiner über die Krankentaggeldversicherung informieren. Ich kannte mich auch nicht mit den Unterschieden des Krankentaggeld nach KVG und VVG aus. Mein Freund auch nicht.  Wir hatten keine Ahnung, was wir da beachten müssen und was das kostet. Obwohl mein Freund und ich keine Krankheiten oder körperliche Beschwerden haben, war für uns alles so kompliziert und wir fühlten uns sehr unsicher. Dann haben wir uns entschieden von einem Versicherungsberater der Maklerzentrum Schweiz AG zu beraten.  Wir sind mit unserer Wahl sehr zufrieden. Der Berater hat uns angehört und geantwortet, dass er in diesem Fall nicht sofort sagen kann welches Versicherungsprodukt es genau sein sollte. Das Resultat war eine auf meine Bedürfnisse und eine auf die Bedürfnisse meines Freundes abgestimmt Offerte.

Die Beratung des Maklers der Maklerzentrum Schweiz AG war kostenlos und wir haben dabei Zugang zum gesamten Versicherungsmarkt bekommen.  Der Berater ließ uns Zeit zum Nachdenken, so hatten wir die Möglichkeit in Ruhe und nicht in aller Eile unser Problem zu lösen. Unsere Vorurteile über die Versicherungsberater existieren nicht mehr. Wir sind so sehr mit unserem Experten und des Service der Maklerzentrum Schweiz AG zufrieden, dass wir unsere Geschichte allen Menschen mitteilen möchten. Natürlich muss man die richtigen Berater finden, und da hatten wir grosses Glück.

Grüße
Kristina G.

Mein Mann und ich waren über 7 Jahre bei ein und derselben Kasse versichert. In der Zwischenzeit hat man uns tausendmal von Beratungszentren und Krankenkassen telefonisch angesprochen und versucht zu überreden, dass wir nicht richtig versichert seien. Es wurde von „unbrauchbaren Leistungen und neuen Versicherungsprodukten auf dem Markt“, von „Abfangen der massiven Prämienerhöhungen (bis zu 40%!)“, von „ unterschiedlichen Deckungen je nach Alter“, von „10 bis 30 Prozent Prämieneinsparung“, „Policen mit Deckungslücken“ usw. geredet.
Das ist mir richtig auf die Nerven gegangen, wir waren zufrieden mit unseren Versicherungen und wollten nicht wechseln. Warum denn? Die Prämienerhöhung ist eher mässig als massiv und Prämieneinsparungen bis 30 Prozent sieht zweifelhaft aus.
Zu einem bestimmten Zeitpunkt ging mir jedoch ein Licht auf: ich bin einfach zu faul, ich will mir gar nicht die Mühe machen etwas zu ändern. Wenn ich bloß an den Papierkram dachte… wem macht das Spaß? Aber jahrelang nichts verbessern, das ist auch nicht sehr klug.
Endlich haben wir uns entschieden unsere Policen kontrollieren zu lassen. Aber nicht bei unserer Kasse, sondern bei einem ungebundenen Versicherungsexperten. Wir haben uns für die Maklerzentrum Schweiz AG entschieden. Und ich kann heute sagen: besten Dank für die Hilfe, wer sich einmal von diesen kompetenten Fachleuten beraten lässt, wird es nicht bereuen. Es ist gar nicht so, dass die Kassen unbedingt alles richtig machen und wir deshalb nun überhaupt gar nichts mehr hinterfragen müssen.

Regina S.

Liebe Leute, mit mir ist folgendes geschehen: Ich bin 43 Jahre alt und wollte meine Krankenkasse eigentlich nicht wechseln. Trotzdem wollte ich einen Krankenkassenvergleich machen. Zu mir heim kam ein gewisser Krankenkassen-Makler. Nach einem langen Gespräch wollte er meine Unterschrift. Er versicherte mir, dass er meine Unterschrift brauche, um dem Chef zu beweisen, dass er bei mir war. Was für ein Irrtum! Der Makler hat mich über den Tisch gezogen. Er wollte einfach seine Provision bei der Krankenkasse kassieren. Das habe ich aber leider einige Monate später erfahren, als bei mir ein Makler vom Maklerzentrum zuhause war. Unser Treffen ist wie folgt abgelaufen. Zuerst hat mich eine Dame angerufen und eine Beratung empfohlen, wo ich zwischen 10% und 40% der Kosten einsparen kann. Es ging ausschließlich um eine Optimierung meiner Policen, da ich die Kasse ja nicht wechseln möchte. Als ich dem Makler alle meine Versicherungsdokumente gezeigt habe, stellte er fest, dass ich eine Zusatzversicherung über fünf Jahre vor kurzer Zeit unterschrieben hatte. Dann erinnerte ich mich an den Besuch des Maklers. Ich war schockiert! Wie konnte mir das bloss passieren? Es war leider zu spät etwas zu ändern. Ich war voller Aufregung und wollte keine Beratung mehr. Der Berater vom Maklerzentrum hat mir mitgeteilt, dass heutzutage oft viele Menschen betrogen werden, besonders ältere Leute, die nicht so gut informiert sind.
Das war meine schlechte Erfahrung, die ich möglichst vielen Leuten mitteilen wollte. So haben mir die Berater vom Maklerzentrum wieder die Hoffnung zurückgegeben, dass es immer noch seriöse Makler gibt, für die die Kunden an erster Stelle stehen.

Vielen Dank
Thomas Holzweißig aus Basel

Hallo alle zusammen,

bei mir zu Hause war ein Berater der Maklerzentrum Schweiz AG ( Basel) zu Besuch. Wir haben über unsere Krankenkasse gesprochen. Es wurde mir klar, dass wir als 3-köpfige Familie viel Geld für Leistungen zahlen, die wir überhaupt nicht mehr brauchen.

Ich habe natürlich nicht gleich unsere Krankenkasse gewechselt, da ich seit 10 Jahren bei ein und derselben Kasse versichert bin. Nach dem Besuch durch den Experten habe ich gleich meine Kasse angerufen und gefragt, ob alles das so stimmt, wie es mir der Makler erklärt hatte. Meine Krankenkasse hat alles abgestritten.
Danach habe ich der Krankenkasse, welche mir der Berater angeboten hatte, angerufen. Und ja…. der Typ vom Maklerzentrum Basel hatte wirklich Recht – wir als 3-köpfige Familie zahlen im Jahr viel Geld für Leistungen, die wir nicht mehr brauchen. Also ich bin zu naiv gewesen und habe jahrelang (über 10 Jahre) zu viel bezahlt. Ich bin von meiner Kasse sehr enttäuscht. Es gibt sicherlich noch andere, denen es genau so geht. Warum soll man auf diese Weise über Unregelmäßigkeiten erfahren? Als Fazit kann ich nur sagen, dass wir durch das Maklerzentrum Basel nun rund 1‘600 Franken im Jahr weniger für die Krankenkasse bezahlen, bei gleichzeitig noch viel besseren Zusatzleistungen.

Vielen Dank und Gruß
Marlene

Meiner Freundin wurde auf Umwegen klar, dass sie unter Umständen seit sehr langer Zeit für unnötige Versicherungsdeckungen bezahlt hat. Sie hat sich im November vorigen Jahres von einem Experten der Maklerzentrum Schweiz AG beraten lassen. Sie wollte besser und billiger versichert sein. Dies auch wenn sie bei der bisherigen Krankenkasse eventuell kündigen müsste. Sie wusste schon nach dem ersten persönlichen Gespräch, dass der Berater der Maklerzentrum Schweiz AG ein echter Profi ist. Nach dem Vorgespräch und der darauf folgenden Analyse vergewisserte sie sich dessen, dass sie tatsächlich Jahr für Jahr mehr als 1000.- Franken für Leistungen ausgegeben hat, welche sie überhaupt nicht braucht. Danach legte sie gemeinsam mit dem Berater fest, was sie an Leistungen braucht und was sie gern hätte. Kein Druck, kein Überreden, sie musste nichts gleich unterschreiben und für nichts bezahlen. Sie sagte mir, dass sie jetzt endlich richtig versichert sei.

Nun werde ich mich und meine Familie auch bald beraten lassen, da mir eine Beratung mit Hilfe von Versicherungsexperten lieber ist. Zudem, da die Berater der Maklerzentrum Schweiz AG mich kostenlos und unverbindlich beraten.

geschrieben von: Kurt H.